Anzeige

Gesichtsrötungen? Für mich heute kein Problem mehr!

Wie mich ein peinliches Erlebnis im Büro auf die Spur einer genialen Creme brachte, mit der ich meine Gesichtsrötungen in den Griff bekam

27.03.2023 – München, DE


Oh nein! Wie peinlich! Das sieht ja schrecklich aus!

Das war mein erster Gedanke, als ich vor ein paar Wochen vor dem Spiegel stand und das erste Mal feststellte, dass meine Wangen mehr gerötet waren als sonst. Ich war gerade im Büro und traute mich so gar nicht mehr aus der Toilette raus. Bei genauerem Betrachten sah ich, dass sich viele kleine, rote Äderchen auf der Hautoberfläche abzeichneten.

Das darf doch nicht wahr sein. Ich hatte doch noch nie Probleme mit Hautrötungen!

Ich fing direkt an, in meiner Kosmetiktasche nach etwas zu suchen, um die Rötungen auf meinen Wangen abzudecken. Als ich abends vom Büro nach Hause kam, merkte ich, wie sehr mir der Tag emotional zugesetzt hatte.

Hatte mich die Kollegin länger angeschaut als sonst? Hatte ich die Rötungen gut genug abgedeckt oder hat man immer noch etwas gesehen?

Nachdem mir den ganzen Tag unzählige Gedanken durch den Kopf geschossen sind, beschloss ich, mich noch am selben Abend mehr mit dem Thema Hautrötungen auseinanderzusetzen.

Hallo, ich bin Gesundheitsredakteurin und in diesem Artikel möchte ich Ihnen erzählen, wie dieses einschneidende Erlebnis dazu führte, dass ich einen genialen Trick entdeckte, um meine Gesichtsrötungen in den Griff zu bekommen. Diese Entdeckung schenkt mir seitdem Tag für Tag ein gutes Gefühl und nimmt mir meine Sorgen und die Angst vor einem Schamgefühl oder einer peinlichen Situation.

Bei meiner Recherche im Netz bin ich immer wieder über Erfahrungsberichte von Betroffenen gestolpert, die stark unter Gesichtsrötungen litten.

Sind insbesondere Wangen- und Nasenbereich betroffen, so geht dies oft mit einem gewissen Schamgefühl einher. Verständlicherweise. Wie sich das anfühlen kann, hatte ich schließlich selbst zu spüren bekommen.

Die Erfahrungsberichte zeigen, dass jeder Betroffene seine Rötungen individuell wahrnimmt. Eines haben jedoch alle gemeinsam: Sie wünschen sich nichts mehr, als die Rötungen zu kaschieren und zu mildern, um langfristig wieder mit mehr Selbstbewusstsein durchs Leben zu gehen.

Ich dachte an Sprichwörter aus dem Volksmund wie „das geht mir unter die Haut“ oder „das juckt mich nicht“, die verdeutlichen, dass Haut und Psyche untrennbar miteinander verbunden sind. Es muss also einen Zusammenhang zwischen Hautbild und emotionaler Verfassung geben. Doch kann das der einzige Grund für Hautrötungen sein?

Gesichtsrötung ist nicht gleich Gesichtsrötung

Dr1

Noch nie war das Thema Skincare so ausgeprägt wie heute: Unzählige Gels, Cremes, Salben, Wässerchen und Kapseln – mit teilweise sehr weit hergeholten Versprechungen – fluten den Markt. Bei dem umfangreichen Angebot ist es gar nicht so einfach, die richtigen Produkte für die eigene Haut zu finden.

Auch ich stand schon unzählige Male vor dem Regal und überlegte, zu welchem Produkt ich final greifen sollte. In meinem Job als Redakteurin bin ich es gewohnt, immer alles genau wissen zu wollen, also machte ich mich auch hier an die Arbeit. Zuerst einmal wollte ich wissen, wo diese Gesichtsrötungen herkommen und wie sie entstehen.  

Eine mögliche Ursache von Hautrötungen können beispielsweise Temperaturschwankungen sein. Beim Wechsel von der Kälte in die Wärme passiert es nicht selten, dass unsere Haut mit Rötungen reagiert. Auch Stress kann als verstärkender Faktor eine Rolle spielen.

Oh ja, das könnten beides Auslöser für meine Gesichtsrötungen sein, denn stressig ist der Job gerade und draußen ist es aktuell noch sehr kalt.

Darüber hinaus hat vermehrte UV-Strahlung einen negativen Einfluss auf unsere sensible Gesichtshaut. Denn sie kann die natürliche Immunabwehr und das Bindegewebe schädigen und so zu dauerhaften Gefäßvermehrungen und -erweiterungen an Wangen und Nase führen. Dadurch werden die Blutgefäße in diesen Bereichen stärker durchblutet; sie weiten sich und schimmern rötlich durch die Haut. Deshalb leiden insbesondere im Frühjahr und Sommer auch viele Menschen unter Gesichtsrötungen. Damit geht das Leiden jetzt wohl bald in die Hochsaison...

Oft ist das lediglich ein kosmetisches Problem, das Betroffene jedoch sehr belasteten kann. Dass es wichtig ist, auf einen guten Sonnenschutz zu achten, hat mir bereits meine Mutter immer gepredigt. Sie hat mir das früher immer gesagt, wenn wir ältere Damen mit roten Wangen beim Einkaufen gesehen hatten. Erst jetzt wird mir bewusst, wie schlimm sich einige von den Damen gefühlt haben müssen.

Zusätzlich kann die UV-Strahlung der Sonne aber auch Entzündungen fördern und somit bereits bestehende Hauterkrankungen, wie z.B. Rosazea, verschlechtern.

Bei einer Rosazea entzündet sich die Haut schubweise. Warum, ist nicht endgültig geklärt. Wer an der Hautkrankheit Rosazea (auch Rosacea) erkrankt ist, entwickelt immer wieder sogenannte Flushs: Die Haut im Gesicht rötet sich plötzlich, wobei sich typischerweise die Äderchen erweitern. Bei vielen Betroffenen schwillt die Haut stellenweise an und es können Pusteln und Knötchen erscheinen. Der Grund dafür ist eine schubweise aufflammende Entzündung der Haut.

230320 Deruba Outbrain V001 Fi11

Hautkrankheiten, wie beispielsweise Couperose und Rosazea können also auch Hautrötungen herbeiführen. Da es sich hierbei um eine meist genetisch bedingte Gefäßerweiterung im Bereich der Gesichtshaut handelt, verblassen die Rötungen nicht von alleine. Dermatologen unterscheiden also zwischen temporären und dauerhaften Hautrötungen.

Treten die unschönen Flecken im Gesicht über einen längeren Zeitraum auf, kann das für Betroffene zu einem unangenehmen Problem werden, das die Lebensqualität stark einschränkt. Vor allem durch die dünner werdende Haut im Alter kommen die Äderchen immer deutlicher zum Vorschein.

Ich fragte mich, wie viele Leute überhaupt an Hautrötungen leiden. Wenn ich an meinen Freundes- und Bekanntenkreis dachte, fiel mir niemand direkt ein. Oder nehme ich es nur nicht so wahr, weil ich nicht bewusst darauf achte oder Betroffene es gut kaschieren?

Häufigkeit und Folgen von Rötungen im Gesicht

230323 Deruba Outbrain V003 Vsl

Meine weitere Recherche brachte mich zu einem verblüffenden Studienergebnis: Eine große europaweite Studie belegte, dass fast jeder dritte Hautkranke auch unter psychischen Problemen leidet.1 Viele fühlen sich also nicht wohl in ihrer Haut – vor allem, wenn sich die geröteten Stellen im Gesicht befinden, wo sie jeder sehen kann. Der Leidensdruck ist hoch.

Ich denke, dass es dabei egal ist, ob es sich um eine kosmetische oder dauerhafte Hautrötung (Hautkrankheit) handelt. Und genau hier greift der Zusammenhang zwischen psychischer Verfassung und Hautbild, den ich am Anfang bereits erwähnt hatte: Stimmt das Hautbild nicht, leidet die Psyche darunter. Das Selbstwertgefühl nimmt ab. Fühlt man sich jedoch psychisch angegriffen, kann sich das wiederum negativ auf das Hautbild auswirken: ein Teufelskreis. Es muss doch also Produkte geben, mit denen es möglich ist, diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

Auf der Suche nach einer Lösung für mein Problem stieß ich auf diesen Beitrag in einem Forum. Dort schreibt eine Betroffene:

Ich hatte mit meinen 48 Jahren eigentlich nie Hautprobleme bis ich vor ca.2 Jahren die ersten Hautrötungen an meinen Wangen entdeckte ! Warum und woher war mir ein Rätsel! Es begann eine Leidenszeit mit vielen Umstellungen (Essen )und jeder Menge Cremes! Mal war es eine Woche besser dann wieder schlechter! Irgendwie fühlte ich mich immer angestarrt aufgrund der Rötungen die im Sommer eher noch zunahmen! Vor ca. 4 Wochen las ich dann einen Bericht über eine Spezialcreme, die vollmundig den Durchbruch versprach ! Ach ja, dachte ich und legte den Bericht zur Seite! Vor einer Woche fuhr ich mit meinem Mountainbike an meiner Apotheke vorbei und hielt spontan an weil meine Wangen wieder juckten, sich anfingen zu schuppen und wieder rot waren! Die linke Wange mehr als die rechte! Ich habe mir dort dann die Spezialcreme bestellt und gegen Abend abgeholt und dann zu Hause ausprobiert! Ich muß ganz ehrlich sagen, dass ich schon jetzt nach 6 Tagen eine wirkliche Verbesserung erkennen kann! Auf der Packung steht, dass man die Creme 8 Wochen kontinuierlich anwenden soll, was ich auch befolgen werde! Irgendwie bin ich sehr erleichtert und hoffe, dass diese Spezialcreme mir und all den anderen Betroffenen für immer helfen kann!“

Jetzt war mein Interesse natürlich geweckt und ich wollte wissen, was das Geheimnis dieser Spezialcreme ist und was sie so anders macht, als andere Cremes.

Gesichtsrötungen bekämpfen – meine spannende Entdeckung aus der Dermokosmetik

Ich wühlte mich weiter durch mehrere Foren und Studien und es kristallisierten sich 3 Komponenten heraus, die nach Meinung von Betroffenen wie Experten für die Behandlung von Gesichtsrötungen besonders relevant zu sein scheinen und die diese Spezialcreme wohl offenbar alle erfüllt:

  1. Ein Sofort-Effekt: Die roten Hautstellen sollen möglichst schnell kaschiert werden, sodass Betroffene ihren Alltag schnell wieder ohne Scham und mit mehr Selbstbewusstsein genießen können.
  2. Außerdem sollte gleichzeitig ein Langzeit-Effekt entstehen, der bestehende Hautrötungen längerfristig mildern kann.
  3. Als letzte Komponente sollte ein besonders hoher UV-Schutz-Effekt für die Haut gewährleistet sein.

Nachdem ich den Betroffenenbericht gelesen hatte, stand für mich fest, dass ich diese Spezialcreme auch unbedingt testen musste – ich konnte die niedergeschriebene Erleichterung der Betroffenen fast spüren. Die Suche nach der Spezialcreme brachte mich auf die Website eines deutschen Herstellers, der vor allem für seine Produkte aus dem pharmazeutischen Bereich bekannt ist. Ich fand heraus, dass es sich um eine Creme aus der Apotheke namens Deruba handelt. 

Was mir direkt ins Auge stach, waren die vielen positiven Produktbewertungen. Nichtsdestotrotz wollte ich mich selbst von der Qualität überzeugen und beschloss, die Creme und ihre Inhaltsstoffe noch genauer unter die Lupe zu nehmen.

Auf der Produktwebsite erfahre ich vor meinem Selbstversuch schon einmal Näheres: Deruba enthält mikroverkapselte Pigmente, die, sobald sie mit der Haut in Kontakt kommen, ihre volle Wirkung entfalten. Die Hautrötungen sollen durch die enthaltenen Farbpigmente neutralisiert und sofort kaschiert werden.

Was ich besonders clever finde: Die Mikrokapseln in Deruba sind von einer dünnen Lipidschicht umgeben, die von der menschlichen Hautbarriere als körpereigen erkannt wird und die Inhaltsstoffe leicht in die Haut eindringen lässt. So können scheinbar kosmetische Rötungen durch die enthaltenen Inhaltsstoffe, wie dem Aktivstoff α-Bisabolol (nie gehört, den merke ich mir gleich noch für eine genauere Recherche vor) und Panthenol, langfristig gemildert werden. So sieht ein Kügelchen laut der Website aus:

230320 Deruba Outbrain V001 Fi6

Und noch etwas Interessantes erfahre ich: Deruba enthält auch einen hohen Lichtschutzfaktor (LSF 50+). Somit kann die Creme die Haut vor der tief in die Hautschichten dringenden UVA-Strahlung schützen und bis zu 98 % der UVB-Strahlung blocken. Denn wie bereits weiter oben erwähnt: Trifft UV-Strahlung ungehindert auf die Haut, kann dies dazu führen, dass kosmetisch störende und bestehende Hautrötungen verstärkt werden.

α-Bisabolol – warum der Aktivstoff aus der Kamille für die Dermatologie so interessant ist

Nun wollte ich mir ja nochmal genauer anschauen, was es mit diesem α-Bisabolol auf sich hat, das mir in der Liste der Inhaltsstoffe von Deruba aufgefallen war.

Während Panthenol & Co. schon seit längerer Zeit die Derma-Industrie erobert haben, ist Bisabolol (laut INCI: Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe2) wesentlich unbekannter. Auch ich hatte zuvor noch nicht davon gehört.

Offensichtlich handelt es sich bei Bisabolol um einen pflanzlichen Wirkstoff, der aus dem ätherischen Öl der Kamille gewonnen wird und ein sehr breites Spektrum abdeckt .α-Bisabolol ist die Bezeichnung für den natürlichen Aktivstoff, der direkt aus der Kamille gewonnen wird, aber wesentlich weniger Allergierisiken birgt als die Kamille selbst (z.B. reines Kamillenöl). Die positiven Effekte von Kamille sind natürlich kein Geheimnis und werden unter anderem in der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde) seit jeher gerne genutzt.

Dass Bisabolol neben der Verwendung in Kosmetikprodukten auch in medizinischen Produkten eine immer größere Rolle spielt, verdankt es seinen entzündungshemmenden, antibakteriellen und hautberuhigenden Eigenschaften. Zudem soll es die Hauterneuerung anregen.

98 % begeisterte Anwender

Die Website nennt auch einen Probandentest, in dem die Teilnehmerinnen den Farbton, das Hautgefühl nach dem Auftragen und die Abdeckungen der Gesichtsrötungen bewerteten. Danach würden 98 % die Spezialcreme Deruba weiterempfehlen. Das klingt ja erstmal ganz gut. Ich wollte mir aber selbst ein Bild machen. Immerhin habe ich neben dem Erfahrungsbericht der Dame oben, die mich auf Deruba gestoßen hat, auch viele weitere Betroffenenberichte im Netz über Erfahrungen mit der Spezialcreme gefunden. Nach all den positiven Bewertungen und Produktinformationen, die ich nun schon gelesen hatte, hatte sich meine Absicht gefestigt, Deruba auf jeden Fall selbst zu testen.

230320 Deruba Outbrain V002 Vsl2

Als ich die Tube dann endlich in meinen eigenen Händen hielt, war schnell klar, was mich an Deruba am allermeisten faszinierte: die grüne Pigmentierung! Wie oben bereits erwähnt, enthält Deruba grüne Farbpigmente. Für mich als Neu-Anwenderin zunächst ziemlich merkwürdig:

Führt das nicht einfach nur zu grünen Flecken auf der geröteten Haut? Wie soll das denn die Rötungen abdecken?

Die Erklärung des Herstellers leuchtete mir ein: Als Komplementärfarbe zu Rot kann Grün die Gesichtsrötungen neutralisieren. Aber funktioniert das auch in der Praxis?

Ja wirklich, beim Auftragen zeigt sich dieser geniale Effekt der Creme (siehe Bilderreihe oben)! Zuerst sieht man die grünen Farbpigmente noch deutlich. Aber beim Verreiben verschmelzen diese dann total mit der Hautfarbe. Das Ergebnis: eine deckende Creme, die sich dem Hautton anpasst und die Rötungen optimal kaschiert.

Ich bin sehr schnell überzeugt, dass ich mich nach meinem Produkttest den positiven Bewertungen nur anschließen kann. Jetzt musste ich das natürlich auch auf den Rötungen in meinem Gesicht ausprobieren. Und siehe da, auch hier hat sich der Hautton super angepasst. Ich bin total begeistert!

Drb2

Mein Fazit bisher: Hautrötungen werden sofort nach dem Auftragen sichtbar reduziert, wodurch das Hautbild ebenmäßiger und der Teint frischer erscheint. Deruba kann somit gleichzeitig Tagespflege und Make-up ersetzen und überzeugt mich hier mit einer angenehm leichten Textur.

Die Kombination aus Pflege und deckendem Make-up ist in meinen Augen besonders hervorzuheben, wenn man bedenkt, dass man mit nur einem Produkt arbeiten muss, anstatt mit mehreren. Vor allem, wenn es morgens mal wieder schnell gehen muss, hat man mit Deruba einen deutlichen Vorteil.

Aber was zählt schon meine Erfahrung allein? Daher hier noch ein paar Berichte von Anwenderinnen, die mir bei meiner Suche im Netz begegnet sind. Dabei fiel mir auf, dass die Erfahrungen und worauf die Anwenderinnen bei Deruba Wert legen, offensichtlich so individuell und vielfältig wie das Problem der Hautrötungen sind.

So berichtet z.B. eine Anwenderin:
„Ich wende seit einigen Wochen Deruba an. Die lästigen Hautrötungen im Gesicht verschwinden im Nu. Ich fühle mich befreit von einem sehr nervigen Problem. Danke dem Forschungsteam von Deruba für dieses sensationelle Produkt.“

230320 Deruba Outbrain V001 Fi9

Eine weitere Betroffene bekam ihre Hautrötungen mit Deruba offensichtlich ebenfalls erfolgreich in den Griff und bestätigt den Sofort-Effekt:
„Ich bin sehr zufrieden mit der Creme. Die Rötungen auf meiner Haut sind gleich weg beim Auftragen. Meine Haut sieht wieder normal aus. Besonders gut finde ich den hohen Sonnenschutz, der auch in der Creme enthalten ist.“

Diese Anwenderin ist von Deruba so überzeugt, dass sie „die Wunder-Creme“ bereits mehrfach gekauft hat:
„Ich habe diese Creme jetzt schon öfter bestellt und das, weil sie mich total überzeugt hat! Nach dem Auftragen wirkt sie sehr schnell und nachdem man sie öfter angewendet hat, sieht das Hautbild sehr schön aus. Rötungen auf der Wange und selbst kleine rote Punkte sowie kleine Pickelchen werden sehr gut abgedeckt. Man denkt, man hätte eine neue Haut! Im Freundeskreis wurde ich schon öfters nach meiner Wunder-Creme gefragt.“

Auch die gute dermatologische Verträglichkeit scheint für Betroffene ein wichtiger Vorteil zu sein:
„Leide schon seit mehr als einem Jahr an geröteter Gesichtshaut mit Pusteln. (…) Durch Zufall bin ich auf Deruba gekommen und bin begeistert. Trotz meiner Duftstoffallergie vertrage ich die Creme sehr gut, habe einen super Sonnenschutz und ein sehr angenehmes Hautgefühl. So ist es schon ein Hit, sich in Gesellschaft zu begeben.“

» Jetzt Verfügbarkeit testen «

Wo gibt es Deruba zu kaufen?

Deruba ist ein in Deutschland hergestelltes, dermatologisch getestetes Qualitätsprodukt, das in jeder Apotheke sowie online frei verkäuflich erhältlich ist.

In der Apotheke gilt: Aufgrund hoher Nachfrage könnte es sein, dass Deruba gerade nicht vorrätig ist. Das musste auch ich feststellen, als ich mir meine Tube zum Testen besorgen wollte. Die Apotheke kann das Produkt aber sofort über den Großhandel bestellen und es ist dann in wenigen Stunden abholbereit.

Zuhause habe ich dann herausgefunden, dass man Deruba auch einfach in der Versandapotheke online oder auch auf Amazon bestellen kann – hier ist es allerdings auch häufig vergriffen. Daher am besten einfach direkt drei Packungen kaufen, wenn man die Möglichkeit hat.

Hier ein guter Link: Wenn das Produkt noch verfügbar ist, wird man nach einem Klick auf den Link unten zur Produktseite weitergeleitet, wo Sie einfach auswählen können, bei welcher Versandapotheke Sie bestellen möchten.

» Klicken Sie hier, um zu sehen, ob Deruba noch verfügbar ist «

Ich hoffe, ich kann mit meiner Beschreibung und den geteilten Rechercheergebnissen hier vielen Betroffenen weiterhelfen – ob Sie, so wie ich, erst seit Kurzem mit Gesichtsrötungen zu tun haben oder schon seit Längerem darunter leiden. Für mich und viele, viele andere Anwenderinnen scheint Deruba jedenfalls eine sehr gute Option zu sein, die lästigen Rötungen in den Griff zu bekommen. Mein Tipp: Einfach einmal ausprobieren!

1Florence J. Dalgard et al., The Psychological Burden of Skin Diseases: A Cross-Sectional Multicenter Study among Dermatological Out-Patients in 13 European Countries, Journal of Investigative Dermatology, Volume 135, Issue 4, 2015. • 2https://incibeauty.com/de/ingredients#:~:text=Die%20INCI-Liste%20%28International%20Nomenclature%20of%20Cosmetic%20Ingredients%29%20ist,in%20einem%20Produkt%20enthaltenen%20Inhaltsstoffe%20zu%20standardisieren%20Kosmetik. • Abbildungen Betroffenen nachempfunden, Namen geändert

Deruba ist kein medizinisches Produkt. Die Informationen auf dieser Seite stellen keine medizinische Beratung dar. Dieses Produkt ist nicht zur Diagnose, Behandlung oder Vorbeugung einer Krankheit oder eines medizinischen Zustands bestimmt.

Gesundheits-Beratung.net
© Gesundheits-beratung 2024
ImpressumDatenschutzNutzungsbedigungen